Zu Gast in Conegliano – Italienaustausch November 2019

Vom 10.-16. November 2019 besuchten 18 Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a des GBG ihre Austauschpartner in Conegliano (Veneto), einer Stadt, die etwa eine Stunde von Venedig entfernt liegt. Begleitet wurde die Gruppe von Frau Vollmer und Frau Kienzle.

IMG_4440.jpg

Die Schüler waren in Gastfamilien untergebracht, wo sie den Alltag in italienischen Familien kennenlernen und das leckere italienische Essen genießen durften.

IMG_4385.jpg

Neben der Erkundung der Stadt Conegliano standen zahlreiche interessante Ausflüge auf dem Programm. Ein unvergessliches Erlebnis stellte der Besuch in Venedig bei Hochwasser dar, aber auch die Exkursionen nach Treviso und Triest – inklusive Besuches des Castello Miramare – fanden großen Anklang. IMG_4392.jpg

Nach dieser tollen Erfahrung freuen sich die Schülerinnen und Schüler schon sehr auf den Besuch ihrer italienischen Freunde im März 2020.

 

 

Impressionen

BELGIENBilder Homepage.jpg

Allgemeine Informationen

Belgienaustausch Klassen 9-11

Seit dem Jahr 2009 bieten wir jährlich einen Schüleraustausch mit drei Schulen der belgischen Partnerstadt Mouscron an. Auf belgischer Seite sind dies das Collège Sainte Marie, das Institut St. Charles, und das Institut des Frères Maristes. Erfreulich ist, dass eine seit über dreißig Jahren bestehende Städtepartnerschaft (seit 1981) auf Schulebene deutlich erweitert werden konnte. Für unsere Schule stellt dies einen Glücksfall dar, denn so können wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einer ganzheitlichen (Lern-) Erfahrung anbieten.

Angeboten wird dieses Austauschprogramm an unserer Schule für die Jahrgangsstufen 9-11. Die belgischen Schüler rekrutieren sich v.a. aus der Klasse 11 mit Deutsch als dritter Fremdsprache, also für Spätbeginner. 

Die seit Beginn unveränderte Programmstruktur hat sich dabei bewährt. Es ist jeweils ein Kompaktprogramm von fünftägiger Dauer mit Schulbesuch, gemeinsamen Exkursionen und Programmelementen, die eine enge Kooperation der deutschen und belgischen Teilnehmer verlangen. Der Besuch in Mouscron erfolgt meist im Februar / März, der Gegenbesuch meist Ende April / Anfang Mai. Dabei lernen die Rheinfelder Schülerinnen und Schüler die belgische Kultur und den Alltag kennen, sind aber auch im Gegenzug selbst Gastgeber und Vermittler „deutscher“ Kultur. Die Kosten für die Ausflüge werden jeweils von den Gastgebern übernommen. Die Reisekosten werden erfreulicherweise von der Stadt Rheinfelden bezuschusst, sodass wir unseren Schülerinnen und Schülern ein tolles und preisgünstiges Angebot bieten können. Auch gibt es die Möglichkeit für Familien mit finanziellen Schwierigkeiten über den Sozialfonds der Schule Zuschüsse zu erhalten. Angedacht ist auch, dass der Freundeskreis beim Gegenbesuch in Rheinfelden einen Beitrag leisten wird.

Der Belgienaustausch erfährt eine außergewöhnlich hohe Zustimmung bei Schülern, Eltern und Lehrkräften. Dies drückt sich auch darin aus, dass die vier beteiligten Schulen, diesen Austausch in ihr Schulprogramm aufgenommen haben. 

Oktober 2016

Sprachfahrt England Klasse 7

In der Klassenstufe 7 bietet das Georg-Büchner-Gymnasium allen interessierten Schülerinnen und Schülern eine zehntägige Sprachreise nach Bournemouth in Großbritannien an. 

Die Schülerinnen und Schüler sind dort jeweils zu zweit in britischen Gastfamilien untergebracht. Das Programm umfasst einen Sprachkurs bei englischen Dozentinnen und Dozenten an vier Vormittagen sowie sehr viele und schöne Ausflüge in die weitere Umgebung von Bournemouth. Zudem finden zwei Ganztagesausflüge statt, einer davon nach London.

Diese Sprachreise wird bereits seit mehreren Jahren am Georg-Büchner-Gymnasium durchgeführt und gut angenommen; stets nimmt ein sehr großer Teil der Schülerinnen und Schüler teil. Begleitet wird die Fahrt von unserer Seite von drei bis vier Lehrkräften.

Während der Englandfahrt können die Schülerinnen und Schüler einerseits ihre Sprachkenntnisse anwenden und erweitern, andererseits die englische Kultur und Lebenswelt intensiv kennenlernen. Uns scheint, dass unsere Schülerinnen und Schüler diese mehrheitlich als sympathisch und interessant erleben, so dass die Reise die Motivation, Englisch zu lernen, vergrößert und unserem Englischunterricht zugute kommt.